Abu Dhabi - zauberhafte Wüstenstadt am Persischen Golf

 

Herrlich - Seele baumeln lassen und genießen ...

... dafür bieten sich die Vereinigten Arabischen Emirate im November ganz besonders an - Flugzeit akzeptabel, Wetter optimal - gemäßigte trockene Hitze und sehr beständig. Außerdem tut sich vor allem architektonisch sehr viel in dieser Region und das macht es für mich doppelt attraktiv. 

 

In 6 Flugstunden vom Nebel in die Sonne

Ein Traum wird wahr - ein Wunsch erfüllt sich

 

16. Nov 2018

Lange haben wir darüber gesprochen und damit geliebäugelt. Nun ist es soweit - Ewald erfüllt sich diesen Traum und ich darf mit. Vielen Dank :-) - Abu Dhabi, wir kommen ... und es wird besonders.

 

In Perg ist Nebel und nur wenige Stunden trennen uns von Sonne und Meer ... 

  • Urlaubs-Check
  • Web-Check-In erledigt
  • Transfer organisiert
  • Medikamente für die gesamte Reisedauer jeweils im Koffer und im Handgepäck
  • Badener Schmerzöl bei Verspannungen
  • Badener Schmerzöl bei Verletzungen
  • Kühlendes für die Venen
  • Montana-Tropfen
  • Kompressionsstrümpfe für den Flug
  • Medizinischer Kaugummi zum Reinigen der Zähne
  • Unterhaltung (Bücher, Musik ..., Kopfhörer aufladen!)

Gespannt? Schau wieder vorbei. Ein paar Tage haben wir noch für unsere Vorbereitungen. 

Ich freu mich.

 

Ich hoffe, euch geht's auch gut und ihr habt eine schöne Zeit.

Bis Bald :-)

Eure Rena

 

Kommentare:

Pauline schrieb:

Ich wünsche euch einen wunderschönen und erholsamen Urlaub ?

 

Monika schrieb:

Hallo ihr zwei!!!
Euch geht's gut! Schaut toll aus. Wünsche euch eine schöne Reise und auch Entspannung nach eurem großen Umzug!

Liebe Grüße aus dem Pielachtal

 

15 Stunden

 

15. Nov 2018

Die Anreise dauert mit 15 Stunden weit länger als gedacht. Von unserer neuen Heimat ist halt doch alles nicht mehr so bequem wie von Wien aus. Dann gab es auch noch erhebliche Zugverspätung und wir waren heilfroh, dass wir in weiser Voraussicht schon einen früheren Zug genommen haben. Ich höre noch Ewalds Stimme …. – Was willst du so zeitig am Flughafen? Schade um die Zeit. Irgendwann konnte ich ihn überzeugen, dass bei der ersten Reise aus OÖ ein Zeitpolster ganz ratsam ist und wir waren 100 Mal froh über diese Entscheidung. Die Maschine wäre sonst ohne uns abgeflogen.

 

Die Boeing 777 300 war ca. zur Hälfte ausgebucht, daher hatte jeder Reisende ausreichend Platz und im Nu waren die 5 ½ Flugstunden um und wir landeten im Morgengrauen am Flughafen in Dubai. Der Flughafen ist eine riesige Baustelle. Oh, wir müssen den Bus nehmen zur Ankunftshalle … und der fährt und fährt, macht wieder eine Kurve, bleibt wieder nicht stehen, fährt weiter und nach einer gefühlten Ewigkeit hält er tatsächlich an, die Türen öffnen sich und los geht’s. Die Reisenden drängen zu den Schaltern, um die nötigen Formalitäten für die Einreise zu erledigen. Absperrungen vor den Schaltern werden geöffnet, wieder geschlossen, Kinder weinen, Eltern sind genervt, ich auch … Wir haben die nötigen Papiere online vorbereitet und daher funktioniert die Einreise zügig. Die Koffer tauchen auch rasch am Kofferband auf und der Ansprechpartner der Agentur ist schnell gefunden. Aber nicht zu früh freuen. Ein Kleinbus soll uns mit 3 anderen Gästen nach Abu Dhabi fahren. Die ca. 2-stündige Autofahrt wäre angeblich die schnellste Lösung. Tja, aber wo bleibt der 5. Reisende? Wir warten insgesamt 1 ½ Stunden auf ihn. Warum hat er so lange gebraucht? Das will keiner wirklich wissen und wir sind froh, als es endlich losgeht ins Hotel.

 

Der kleine Bus brettert über die 4-spurige Autobahn ... mir wird ganz mulmig. Nach 2 Stunden zeigen sich erste Wegweiser und Hinweistafeln, wir sind unserem Ziel ganz nahe … Endlich angekommen und ich rechne die Reisezeit nach – 15 Stunden sind wir bereits unterwegs!!  

 

Eine Tafel an der Einfahrt zum Hotel verbietet kurze Hosen, Flip-Flops und noch so einiges mehr - witzig. Der erste Eindruck ist fantastisch. Die Hotelanlage ist traumhaft schön und die Strapazen sind beinahe vergessen.

 

Die Begrüßung des Hotelpersonals ist sehr freundlich, wir werden vom Gepäck befreit, Tee und Datteln werden angeboten, … und als Willkommensgeschenk gibt es eine Rose.

 

Das für uns reservierte Zimmer ist noch nicht fertig, aber man wird eins finden, das wir so rasch als möglich beziehen können. Wir überbrücken die Wartezeit bei einer Tasse Espresso und einer süßen Verführung. Im Zimmer bekommen wir eine kleine technische Einweisung. Der Hotelkomplex ist riesig und wir sind über Tipps zur Orientierung sehr dankbar. In all dem Gold kann man sich leicht verlieren.

 

Hotel, Pool, Strand, Essen, Lage, … alles wirklich wie aus 1001 Nacht – einfach wunderbar und wir sind dankbar, dass wir das erleben dürfen, auch wenn wir der Ansicht sind, dass wir das nach all den Strapazen der vergangenen Wochen und Monate auch verdient haben ? Ach ja … Lufttemperatur 35 Grad, Wassertemperatur 30 Grad … und das Wasser ist fast glasklar.

 

Morgen werden wir einen Plan für unsere Zeit in Abu Dhabi machen … bleibt gespannt … ich werde weiter berichten. Spät ist es geworden, wir sind der MEZ 3 Stunden voraus und haben die letzte Nacht kaum geschlafen. Gute Nacht.

Fortsetzung folgt.

Liebe Grüße aus den VAE

Eure Rena

 

Kommentar:

Isabella schrieb:

Schönen Urlaub und viel Spaß wünsche ich Euch. LG aus dem sonnigen aber kalt gewordenen OÖ.

 

Einmalig und faszinierend

 

16. Nov 2018

Schon lange habe ich nicht mehr so gut geschlafen wie letzte Nacht. Jetzt heißt es aber rasch in die Gänge kommen. Um 10 Uhr gibts Infos vom Reiseleiter und vorher wollen wir noch das Frühstück genießen und das ist wirklich großartig. Die Palette reicht vom üblichen Angebot über orientalische Spezialitäten, fantastischem Obstangebot, wunderbar zarten Steaks, ... Hier bleiben keine Wünsche offen. 

Wir informieren uns beim Reiseleiter über die verschiedenen Routen der Big Busse und entscheiden uns für ein 24-Stunden-Ticket um VAE-Dirham a 270,- (ca. EUR 65,-). Wir wollen morgen damit starten. Heute erkunden wir die Umgebung. 

Die VAE sind weniger für Spaziergeher, mehr für Autofahrten ausgerichtet und so sind wir bald wieder im Hotel zurück. Die Vitrinen mit den süßen Köstlichkeiten lassen uns nicht achtlos vorbeigehen, wir erliegen der Versuchung und trinken äußerst stilvoll Kaffee und lassen uns den kleinen Schokoladeguss auf der Zunge zergehen. 

Es ist schon Nachmittag, als wir den herrlichen Pool erreichen. Einer der Poolboys bringt sogleich Handtücher für die Liegen, die er mit gekonnten Handgriffen auflegt. Umgehend werden 3 Flaschen Mineralwasser a 0,5 l im Kühler serviert, jederzeit gerne mehr. Jetzt aber rein in den Pool, der zur Rund-um-Entspannung gestaltet wurde - unterschiedliche Wassertiefen, Whirlpools und Bar sind optimal eingegliedert und mein absolutes Highlight sind die Wasserhängematten ... hier kann man noch besser relaxen und ich denke, ich schlaf hier gleich ein. Direkt am Pool ist ein Brunch aufgebaut, dazu spielt Livemusik, die ins Ohr geht ... ich beginne mit zu summen und geraume Zeit später merke ich, dass ich tatsächlich eingenickt bin und niemand hat gestört, niemand hat meine Hängematte beansprucht.

 

Jetzt steht uns noch die Herausforderung des Tages bevor. Wir haben uns heute für das Buffetrestaurant im Hotel entschieden. Auf der Terrasse ist ein Tisch für uns reserviert und die große Frage lautet – Was essen wir NICHT? Die Selektion der Köstlichkeiten macht uns das nicht einfach … wir essen viel zu viel, trotzdem können wir bei weitem nicht alle der regionalen Spezialitäten probieren … morgen ist ja auch noch ein Tag ?

Klingt alles nach luxuriösem Schlaraffenland und das ist es auch. Es ist besonders, einmalig und faszinierend - ein Urlaub der Spitzenklasse, auf den wir uns sehr lange gefreut haben und den wir nicht vergessen werden. Besondere Events zu besonderen Anlässen! Ich habe auch überlegt und mich gefragt, ob es vielleicht besser ist, nicht darüber zu schreiben, andererseits will ich aber auch die Vielfalt unserer Reisen zeigen. Hm?

Morgen geht’s dann mit dem Big Bus zu den Highlights der Stadt ... 

Bis bald
Eure Rena

 

Abwechslung und Highlights am Samstag

 

17. Nov 2018

Um 7 Uhr läutet der Wecker und ich bin noch müde, aber wir haben volles Programm und ich darf nicht schwächeln. Also auf zum Frühstück und gleich weiter zur Haltestelle vom Big Bus (Hop on, Hop off). Der Himmel ist blau und es freut mich sehr, schließlich ist eher trübes Wetter angesagt.

 

Der Bus ist pünktlich und schon geht’s los. Die überreichten Kopfhörer stecke ich gleich in die Tasche. Mit denen werde ich mich nie anfreunden. ... Kaum gestartet, passieren wir schon die ersten Sehenswürdigkeiten. Niemand im Bus steigt aus. Jeder will zur Sheikh Zayed Grand Mosque, der drittgrößten Moschee der Welt und die steht erst als Punkt 6 im Programm. Wow – schon aus der Ferne ist die Dimension dieses großartigen Bauwerkes zu erkennen und wie herrlich weiß es in der Sonne strahlt. Ich kann es kaum erwarten davor zu stehen.

 

Bei der Moschee angekommen, werden Männer und Frauen durch getrennte Eingänge geführt. Nach dem Security-Check werden die Damen in einen kleinen Raum gebeten, in dem die Kleidung begutachtet wird. Ich glaube gut vorbereitet zu sein, habe lange Jeans und langärmelige Bluse an und für die Haare ein Tuch mitgebracht. Das Tuch erfüllt die strengen Kriterien allerdings nicht – es ist zu durchsichtig. Na gut. Meine Statur wird mit einem geübten Blick gecheckt und schnell bekomme ich geeignetes Gebetsgewand ausgehändigt. Passt wie angegossen. Darin werde ich sicher sehr schwitzen, denke ich mir im ersten Augenblick. Nein, überraschenderweise trägt sich das für mich fremde Kleidungsstück sehr angenehm und ich hätte nichts dagegen, es heute den ganzen Tag gegen die Jeans zu tauschen.

 

Ewald wartet schon auf der anderen Seite des Gebäudes auf mich und mit ihm ein kleiner Wagen, der uns mit weiteren Besuchern zum Haupteingang bringt – Customer Service.

 

Vor dem Haupttor spiegeln sich zahlreiche Türmchen und Kuppeln, ich bin ähnlich fasziniert wie damals vor dem Taj Mahal und was für uns Christen „nur“ wie ein Märchenschloss aussieht, genießt bei gläubigen Moslems höchste Verehrung.

 

Die Moschee darf nur barfuß betreten werden und niemand hier darf auch nur ansatzweise einen Gedanken an eventuelle Verschmutzung verschwenden. Alles ist blitzblank und ständig wird daran gearbeitet, dass das auch so bleibt.

 

Die Touristen strömen laufend und in Scharen herbei, um das 2004 in Auftrag gegebene Bauwerk zu besuchen, zu bewundern oder auch im Stillen ein Gebet zu sprechen.  Ich bewundere die Organisation. Alles läuft ruhig, geordnet und systematisch ab. Durch die Wege, die sich aus den Absperrungen ergeben, kann jeder Gläubige oder Besucher all das sehen und fotografieren, was jedem einzelnen wichtig ist.

 

Die Moschee präsentiert sich uns als architektonisches Meisterwerk und auch als Ort der Superlative. So bestaunen wir den 5600 m² großen Teppich, der von 1200 Iranerinnen geknüpft wurde oder den weltweit größten Swarovski- Leuchter. Wir sind sehr beeindruckt von der Sheikh Zayed Grand Mosquera.

 

Es gibt widersprüchliche Aussagen zu den Personaldokumenten, die angeblich vorgelegt werden müssen. Von uns wurden allerdings keine derartigen Papiere verlangt.

 

Das Gebetskleid muss ich natürlich zurücklassen, als wir nach ca. 1 Stunde wieder zum Big Bus gehen.  Zum nächsten Programmpunkt geht es weiter mit der grünen Linie. Wir nehmen wieder am Oberdeck Platz, wir wollen ja viele Fotos machen, live dabei sein und außerdem ist es im Businneren viel zu sehr klimatisiert. Der Weg führt uns auf die Autobahn und schnell wird klar, die ca. 30 km lange Fahrt nach Yas wird sehr zugig. Kälte oder Zug? Eine persönliche Entscheidung. Wir entscheiden uns für Zug und bald weiß ich, dass sich das rächen wird.

 

Mittlerweile ziehen Wolken auf. Wir schwanken in der Gestaltung des Aufenthaltes auf Yas Island, dem Ort, der international als Austragungsort für Formel-1-Rennen bekannt wurde. Interessante Architektur, Ferrari-World mit der schnellsten Achterbahn der Welt, Wasserpark, sowie die zweitgrößte Shoppingmall der Emirate.

 

Unsere Fahrt auf der Autobahn, die erst kürzlich aus dem Nichts entstanden ist, vorbei an Baustellen, die ein künftig neues, wahrscheinlich noch moderneres Zentrum entstehen lässt, dauert ca. 40 Minuten.

 

Die Formel-1-Strecke ist aufgrund des bevorstehenden Rennens leider für Besucher gesperrt, auf die Shoppingmall kann ich gut und gerne verzichten, für die Achterbahn bin ich zu wenig mutig, ... Gesehen haben wir alles, einen Eindruck haben wir uns verschafft und daher bleiben wir im Bus und fahren direkt zurück in die Stadt.

 

14 Abu Dhabi Highlights haben wir mit dem Big Bus erreicht und zum Teil auch besucht. Den Abschluss bildet eine 40-minütige Dhow-Corniche-Cruise, entlang der einmaligen Skyline und des Strandes, wo wir Familien mit Kindern beim Relaxen und bei Sport, Spiel und Spaß sehen. Schön.

 

Es ist bereits dunkel, als wir von der letzten Haltestelle, entlang der herrlich beleuchteten Straße, zurück zum Hotel spazieren. Das Abendessen wartet schon auf uns. Ein herrlicher Tag geht kulinarisch zu Ende.

 

Mahlzeit und Gute Nacht

Eure Rena

 

Ruhetag im paradiesischem Emirates Palace

 

18. Nov 2018

Hauptmotivation für diesen Urlaub waren Erholung und Genuss und das gönnen wir uns jetzt 2 Tage lang ?

 

Wieder habe ich lange geschlafen. Es ist schon Luxus, wenn ich morgens etwas herumtrödeln darf. Ich mag das sehr. Gerne würde ich noch auf unserer großzügigen Terrasse die Seele baumeln lassen, aber irgendwie checken wir die Raum-Steuerung mit dem iPad auch am 4. Tag noch nicht ganz und die Vorhänge bleiben zu. Hm? Ich würde normalerweise darüber lächeln, aber das hier zeigt mir meine Grenzen auf. Wie geht’s da wohl älteren Gästen? Ich werde mir das heute nochmals genau anschauen ?

 

Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen und ich entscheide mich für Steaks, Spiegeleier, Räucherfische, Brot, Obst, Kompott, … Eine kleine Süßigkeit darfs auch noch sein ? Na gut, ab und zu darf ich schon über die Stränge schlagen.

 

Heute ist der Himmel wieder strahlend blau, dazu weht eine leichte Brise, die weit weniger stört, als die Vögel, die sich freuen, wenn Gäste den Frühstückstisch auf der Terrasse verlassen haben. Zum Glück lassen die uns in Ruhe und am Abend sind die in der Regel überhaupt nicht mehr da.

 

Poolservice funktioniert hervorragend … Liegen werden nach Wunsch platziert, heute in der wunderschönen Gartenlandschaft, direkt an einem der luxuriösen Pools, Handtücher aufgelegt, Mineralwasser im Kühler serviert und dazu eine Imbisskarte mit Klingel. Der Gast soll nicht warten müssen.

 

Bevor wir so richtig mit Relaxen auf der Liege beginnen, machen wir einen Strandspaziergang. Der Hotelstrand erstreckt sich über 1,3 km, über die man barfuß im Sand oder auf den schön gepflegten Wegen gehen kann. Der Ausblick dabei ist in jede Richtung super.

 

Wenig Leute sind heute zu sehen am Strand und wir genießen die Ruhe, gehen den ganzen Strand entlang, sehen dort schon die 2 Kamele, die die Gäste auf Wunsch mit Tee und Datteln bewirten und im Anschluss zu einem vergnüglichen Ritt einladen … natürlich in Begleitung des Kamelführers.

 

Auch für die Sicherheit am Strand wird gesorgt. Rescue-Stationen sind aufgebaut und nett aussehende junge Männer bereiten alle für einen eventuellen Ernstfall vor.

 

Jetzt freu ich mich wieder auf die Wasserhängematte … ab und zu richtig faul sein dürfen, das hat schon was und wir schätzen es sehr, dass uns diese paar Tage gegönnt sind.

 

Nach unserem 2. Strandspaziergang wird Eis angeboten. Ich lehne dankend ab. Nach dem Frühstück heute muss das wirklich nicht sein ?

 

Emirates Palace - was ist das eigentlich für ein besonderes Hotel?

Zentral gelegen im Herzen Abu Dhabis liegt das weltweit bekannte Emirates Palace Hotel.

Es zeichnet sich aus durch

  • arabisch angehauchte Atmosphäre mit herausragendem Design
  • preisgekrönten 5-Sterne-Leistungen
  • exklusive Zimmer und Suiten mit modernem Multimedia-System
  • preisgekrönte Küche
  • exklusiver Service
  • privater Sandstrand
  • luxuriöser Spa-Bereich, ...

Wir erleben hier wirklich die arabische Gastfreundschaft auf ganz besondere Art und Weise im Stil des Emirates Palace.

 

Ja, es geht uns wirklich wirklich gut.

 

Morgen will ich euch etwas über Abu Dhabi erzählen. Schaut also wieder rein.

Alles Gute und liebe Grüße aus der Sonne

Eure Rena

Abu Dhabi - für jeden was dabei

 

19. Nov 2018

Unser Urlaub geht langsam zu Ende. Ich habe bereits über 1000 Fotos gemacht, aber ich habe das Gefühl, da fehlt noch was und das sind für mich in diesem Fall Bilder zu Tagesbeginn, wenn langsam alles erwacht, ...

 

Ich schleiche mich daher gegen halb acht langsam aus dem Zimmer und bummle den Strand entlang, beobachte das fleißige Hotelpersonal beim Reinigen des Strandes, bei der liebevollen Gartenpflege... alles soll perfekt sein, wenn die Gäste nach dem Frühstück in der herrlichen Anlage relaxen wollen. Etwas früher wäre das Licht besser gewesen für meine Fotos und während ich so dahin träume, werden meine Badeschlapfen von einer Welle weggespült. Tja, was soll ich tun. Mit der Kamera ins Meer geht nicht, sie in den Sand zu legen, wäre der nächste Unsinn. Da habe ich halt noch einen Verlust zu verkraften. Eine kleine Kamerataschen mit Speicherkarte und Reserveakku habe ich bereits am ersten Tag verloren. Wahrscheinlich war ich von allem so fasziniert, dass ich zu wenig drauf geachtet habe. So schusselig kenne ich mich sonst gar nicht. Ja da schau her, das Meer wollte meine Schuhe doch nicht und gibt einen nach dem anderen wieder zurück. Vielen Dank.

 

Beschwingt und schmunzelnd gehe ich zurück ins Zimmer. Ewald wartet schon, die Vorhänge sind aber noch zu ... da war doch gerade ein Housekeeping-Mitarbeiter?! fällt mir ein. Also bitte, wie geht das jetzt mit den Vorhängen frage ich und drück ihm gleichzeitig das iPad in die Hand. Er lächelt. Das Auf- und Zuziehen funktioniert nur manuell. Super, dann ist ja eh alle ganz einfach.

 

Der gestrige Tag war sehr erholsam und wir beschließen, den heutigen ähnlich zu gestalten. Standspaziergänge, schwimmen, ...

 

Ich will ja noch ein paar Infos zu Abu Dhabi geben. Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, als Reiseziel für manche vielleicht noch nicht so bekannt wie Dubai, aber nicht minder interessant. 

 

Als der Ausbau in den 1970er Jahren begann, war Abu Dhabi noch eine dorfähnliche Kleinstadt. Mit dem Bau des neuen internationalen Flughafens in den 1980er Jahren verzeichnete Abu Dhabi einen sprunghaften Bevölkerungsanstieg und die Entwicklung zu einer der modernsten Metropolen der Welt begann.

 

Wo es 1970 noch keine befestigten Straßen gab, keine Autos oder Elektrizität, hat sich in wenigen Jahren eine Weltstadt entwickelt. Wir sind bereits das 3. Mal in Abu Dhabi und jedes Mal gibt es neue Gebäude, Hotel oder sogar ganze Stadtteile zu bewundern und zu entdecken. Palastähnliche Bauten, wunderbar gepflegte Gärten und dazu die herrlichen Strände. Auch für Unterhaltung ist gesorgt und ich erinnere mich noch gerne an unsere aufregende Wüstensafari im Geländewagen. Eine Vielzahl an Besonderheiten finden sich auf Yas Island. Ein Besuch dorthin lohnt sich in jedem Fall (als Transportmittel würde ich allerdings dem Taxi den Vorzug geben).

 

 Für manche stellt sich vielleicht die Frage – Dubai oder Abu Dhabi? Die Vereinigten Arabischen Emirate stehen allgemein für Luxus, besonders in Abu Dhabi und Dubai. Hotels und Restaurants bleiben trotzdem leistbar. Abu Dhabi ist größer und wohlhabender als Dubai und ist die Hauptstadt der VAE. Beliebter und bekannter ist derzeit wahrscheinlich Dubai. Hier ist alles noch etwas größer, noch luxuriöser, … Shopping, Baden und Kultur gibt es da und dort für die Urlauber. Am besten anschauen, fühlen, ausprobieren, …

 

Die Flugzeit ist mit ca. 6 Stunden angenehm. Aus Österreich gibt es Direktflüge mit Emirates nach Dubai. Für Abu Dhabi muss man von Dubai aus einen 2 stündige Transfer in Kauf nehmen. Flüge nach Abu Dhabi werden von Etihad mit einem Zwischenstopp z.B. in Istanbul angeboten. Deutsche oder österreichische Reisenden brauchen KEIN Visum!

 

Beste Reisezeit ist der europäische Winter mit angenehmen Durchschnittstemperaturen um die 27 Grad.

 

 Unsere Empfehlung

  • Nicht von den preisgünstigen Angeboten in den Sommermonaten verleiten lassen, auch wenn die Verlockung groß ist – es wird gnadenlos heiß!
  • Urlauber sind in den VAE sehr willkommen. Es empfiehlt sich aber, die landestypischen Gepflogenheiten zu beachten und zu respektieren. Dazu habe ich eine hilfreiche Webseite gefunden - hier

Wir kommen sicher wieder in die VAE und sind jetzt schon gespannt, welche Dinge uns beim nächsten Besuch in Staunen versetzen werden … In jedem Fall müssen wir uns auch für die Etihad Towers Zeit nehmen. Ich hoffe aber auch, dass zumindest noch kleine traditionelle Teile übrigbleiben.

 

Ich werde jetzt – leicht wehmütig, weil ich nach Hause fahren muss, aber glücklich über die neuen Erlebnisse – meinen Koffer packen.

Bis bald. Liebe Grüße

Rena

 

Kommentar:

Monika schrieb:

Hallo!!
Euer Urlaub geht schon wieder zu Ende???
Das ist ja schade, denn wettermäßig versäumt ihr wirklich nichts daheim. Alles grau in grau. 
Freut mich, dass ihr eure Zeit genossen habt und tolle Erinnerungen mit nach Hause nehmt.
Liebe Grüße Monika

 

Maasalaamah - Goodbye Abu Dhabi 

 

20. Nov 2018

Wahnsinn, wie schnell die Zeit verflogen ist. Viel zu viele unentdeckte Plätze müssen wir zurücklassen. Leider! Aber ich hoffe, es wird kein Abschied für immer und freu mich heute schon auf unseren nächsten Besuch in den Emiraten. Wir haben wieder wertvolle Erfahrungen gewonnen und warten nun zufrieden auf den Transfer zum Flughafen Dubai International Airport.

 

Die Concierge-Service-Mitarbeiter sind sehr bemüht, dass jeder Gast auch den Abschied vom Emirates Palace in guter Erinnerung behält. Es wird mit den Taxiunternehmen direkt Kontakt aufgenommen, die ungefähre Ankunftszeit mitgeteilt und eventuell aktualisiert …. Alles für den Gast, der hier nicht königlich, sondern wie ein Kaiser bedient wird und das mit einer sympathischen Herzlichkeit. Der Mitarbeiter, der sich um uns angenommen hat, zeigt sich begeistert von Österreich, fragt nach dem Wetter und als ich ihm das aktuelle Schneefoto, das mein Daddy am Vortag gepostet hat, zeige, ist er ganz verwirrt und aufgeregt. Er hat das noch nie in der Realität gesehen. Die Schihalle in Dubai ist da keine wirkliche Alternative ?

 

Ja, es war wunderbar und in dieser Umgebung kann mal Alltagsthemen gut verdrängen oder sogar vergessen. Wir sind glücklich und dankbar, dass wir das erleben durften und stellen uns langsam mental auf die Rückreise ein. Die verläuft ähnlich wie die Anreise, die Maschine ist nur zur Hälfte gebucht, wir haben ausreichend Platz für uns.

 

Die ÖBB bringt uns pünktlich zum geparkten Auto und schnell sind wir wieder daheim in Oberösterreich. Auf der Rückfahrt machen wir uns Gedanken, wann wir das Visum für die nächste Reise beantragen und kommen drauf – das muss eh schon in den nächsten Tagen erledigt werden ?

 

Fazit

Die Emirate sind für uns immer eine Reise wert, hier können wir abschalten, relaxen, genießen, staunen, …

 

Danke, dass ihr uns in Gedanken begleitet habt.

Bald geht's wieder los und die Vorfreude ist schon da.

Bis dahin alles Gute für euch. 

Liebe Grüße

Ewald & Rena

 

November 2018

 

@

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rena Hackl | 4320 Perg | mail@renahackl.at | foto@renahackl.at